Bayern/Schweiz 09/2001

 

Wir fahren morgens um 10.30 Uhr ab und erreichen unser Ziel Nesselwang um kurz nach 18 Uhr. Leider sind dort alle Stellplätze besetzt. Schade, denn der Ort wirkt sehr schön und der Stellplatz ist direkt am Ort, und zu Fuß erreichbar. Wir fahren also weiter nach Füssen. Der Stellplatz ist gut ausgeschildert, aber leider außerhalb der Stadt. Und da es schon spät ist, bleiben wir auf dem Platz, fahren allerdings am nächsten Tag Schlösser ansehen. Wir machen eine Kutschfahrt zum Schloss Neuschwanstein.

 Die idyllische Lage von Neuschwanstein ist einmalig. Allerdings müssen Bewegungen im Fundamentbereich ständig überwacht und die steilen Felswände immer wieder gesichert werden. Ebenso greift das raue Klima die Kalkstein-Fassaden stark an, die daher in den nächsten Jahren abschnittsweise saniert werden müssen. Nachmittags wollen wir uns noch die Stadt Füssen ansehen, doch während unseres Bummels durch die Fußgängerzone fängt es an zu regnen. Schade, denn Füssen hat einiges zu bieten.

Am nächsten Tag steuern wir unser nächstes Ziel Lindau an. Eigentlich wollten wir nach Obersdorf, aber dort gefiel uns der Stellplatz für Womos nicht. Aber auch hier in Lindau beschert uns das Wetter wieder Regen. Wir laufen trotzdem durch Lindau. Aber bedingt durch den Regen fahren wir weiter zum Schaffhausener Rheinfall. Der Stellplatz ist sehr nett. Wir besuchen den Rheinfall. Der mächtigste Wasserfall Europas ist zweifellos der Hauptanziehungspunkt für unzählige Besucher aus aller Welt. Vor ca. 17'000 Jahren entstand das imposante Naturschauspiel. Auf einer Breite von 150 m stürzen jede Sekunde 700'000 Liter Wasser tosend über eine Klippe von 23 m Höhe. Wir sind von diesen Wassermassen sehr beeindruckt. Es war ein wunderschöner Spaziergang. Am nächsten Tag geht unsere Reise weiter nach Bad Säckingen. Wohnmobile sind in Bad Säckingen herzlich willkommen. Zahlreiche unterschiedliche Angebote machen es leicht, in der Stadt zu verweilen. Vom Kurzaufenthalt bis zum kompletten Urlaub ist alles möglich. Wohnmobilstellplätze mit Ver- und Entsorgungssystem. Uns gefällt das Örtchen sehr. Hier führt eine alte Holzbrücke über den Rhein.  Den Abend geniessen wir im Ort selbst. Am nächsten Tag ist unser Ziel Breisach. Wir haben einen Stellplatz ausfindig gemacht und wollen hier übernachten. Am folgenden Tag bummeln wir durch den Ort. Es ist ein charmanter Ort mit ein paar historischen Sehenswürdigkeiten. Aber die Zeit eilt uns davon und somit bleiben wir nur noch eine Nacht hier und dann fahren wir wieder nach Hause.

 

Zurück