Oberhof

Karneval 2006

                                                       
 
                   Am Mittwoch den 22.02.2006 um 14 Uhr geht die Fahrt Richtung Oberhof ( Thüringen) mit uns
              Fahren unsere Freunde Elisabeth und Klaus. Um 16 Uhr erste Pause bei Kaffee und Kuchen.
              Nachdem wir uns gestärkt haben geht es weiter nach Oberhof wo wir um 20 Uhr ankommen.
              Unterwegs war nur Schmuddel Wetter aber hier liegt Schnee, sehr viel Schnee!
 
 

 

 

Nach dem wir eine Kleinigkeit gegessen haben, wollen wir uns einen gemütlichen Abend bei uns machen.

Als wir schön zusammen sitzen fällt einem auf das Wasser auf dem Fußboden steht. Die Ursache wird gesucht

und festgestellt, das es am Wasserhahn liegt. Also Weckzeug raus und reparieren. Mit Tatkräftiger Unterstützung

(Ratschläge) meiner Mitfahrer hab ich dann den Schaden um 23 Uhr 45 behoben, es war ein gemütlicher Abend!

 

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen gehen wir spazieren. Es geht durch eine wunderschöne Landschaft und es schneit.

                           

Nachmittags gehen wir in den Ort um uns zu stärken.

Am nächsten Tag ist wieder wandern angesagt, dieses mal wollen wir zu den bekannten

Wintersportanlagen von Oberhof.

 
 
Am Nachmittag kommen wir ganz schön geschlaucht zu unserem Womo

zurück, nach dem wir uns etwas erholt haben geht es noch in den Ort zur Stärkung

in einer urigen Kneipe, natürlich mit Spezialitäten aus Thüringen.

 Samstags geht es wieder zum wandern in den Schnee, unsere Hunde fühlen sich

im Schnee richtig wohl.

 
 
 
 
 
Heute laufen wir nicht soweit weil wir am nächsten Tag nach Saalfeld fahren,

und wir müssen noch mal in den Ort.

(hier gibt es noch mehr Spezialitäten zu probieren )

 

Sonntag nach dem Frühstück fahren wir nach Saalfeld um 12 Uhr parken wir im Zentrum

der Stadt und schauen uns schon mal den Stadtkern an, in dem es sehr schöne Häuser

zu sehen gibt.

 
 
 
 
Nachmittags fahren wir zum Stellplatz an den Feengrotten.

Die Feengrotten sind ein ehemaliges Bergwerk im thüringischen Saalfeld, am Rande des Thüringer Schiefergebirges. Die Feengrotten gelten als die farbenreichsten Schaugrotten der Welt (Guinness-Buch der Rekorde).

Wir besorgen uns Info Material und beschließen am nächsten Tag eine

Besichtigung der Grotten zu machen, dann lassen wir den

Tag bei einem Glas Wein ausklingen. 

 

Am nächsten Tag geht es in die Grotte. Die Führung war sehr Interessant

und der Führer gab uns sehr viele Infos.

Um 1530 begann im Bergwerk Jeremias Glück, den heutigen Feengrotten, der Abbau von Alaunschiefer. Durch Auslaugung des grauschwarzen Gesteins gewann man u. a. Alaun zum Gerben von Leder. Die beginnende Industrialisierung brachte den Abbau um 1850 zum Erliegen.

1910 wurde der Stollen des fast vergessenen Bergwerkes wiederentdeckt. Das mineralhaltige Tropf- und Quellwasser hatte in weniger als 300 Jahren eine faszinierende Tropfsteinwelt geschaffen. Am 22. Dezember 1913 entdeckte man die dritte Sohle mit dem Märchendom und dem darin befindlichen berühmten Tropfstein Gralsburg. Dies gab den endgültigen Anstoß dazu, die Feengrotten als Schaubergwerk der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Am 31. Mai 1914 wurden die Feengrotten offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem haben über 17 Millionen Menschen (Stand: 2004) das Bergwerk besucht.
 

Die Besichtigung hatte sich gelohnt.

Am Nachmittag fahren wir mit dem Bus in die Stadt um uns diese noch etwas anzusehen.

Wir besichtigen die Burg Hoher Schwarm

Das Blankenburger Tor
 
 
 
 
 
 

und  noch andere schöne Bauwerke der Stadt,

bevor wir dann wieder zum

Stellplatz fuhren.

 

Am nächsten Tag ging es dann wieder Richtung Heimat.

 

Zurück